Untersuchung - neue und gute Antworten

  • Knubbel am Hoden: Zum Hausarzt oder direkt zum Urologen?
    Antwort von Taigar ·

    Hi Ungeheilt,

    Sorry aber wasn dit fürn Kindergarten?

    Klar solltest du damit direkt zum Urologen, dein Hausarzt hat wohl eher weniger ein Ultraschall Gerät bzw. das KnowHow.

    Zu deinen Fragen:

    Du kannst davon ausgehen dass Urologen deine Kronjuwelen auch ungern mit den bloßen Händen anfassen wollen. Falls dein Urologe doch keine anzieht kannst du ihn darum bitten. Falls du Angst hast dass der Urologe zu dicke Handschuhe anzieht: Unsinn.

    Zu deiner zweiten Frage:

    Der Urologe kann sich auch darauf einigen dich gar nicht zu behandeln. Was soll denn der Mist mit "nur diese Stelle abtasten"? Hast du Angst dass der Arzt dir was wegschnappt?

    Wie stellst dir das eigentlich vor? Malst du auf der Stelle vorher mit nem Edding Zuhaus nen Kreuz drauf damit der Arzt weiß wo er anfassen darf und wo nicht?

    Ich kann dir genau sagen was der Urologe an dem Tag machen wird da ich selbst mal wegen Knubbel im Hoden bei einem war.

    Der wird den Hoden abtasten und anschließend mit nem Ultraschall Gerät beide Hoden durchleuchten. Und ja, es kann sogar passieren dass er dabei deinen Penis in die Hand nimmt und zur Seite schiebt wenn er im weg ist.

    Bei mir waren die Knubbel übrigens Krampfadern im Hoden.

    Sei ein Mann und geh zum Urologen und lass dich untersuchen .. Und zwar wie der Arzt das für richtig hält.

    Grüße

  • EPU (Elektrophysiologische Untersuchung) - Hat jemand von euch Erfahrungen?
    Antwort von Mahut ·

    Ich hatte diese EPU mit anschließender Ablation
    Ende Juli.

    Da ich im Herzzentrum schon länger Patientin bin und dadurch
    bekannt und im Mai schon versucht wurde mein Vorhofflimmern zu behandeln, wurde ich nach Aufnahme direkt ins Katheterlabor geschoben und schlafen gelegt.

    Die Untersuchung mit anschließender Ablation dauerte dann ca
    4 Stunden.

    Anschließend bekommt man für 6-10 Stunden einen Druckverband
    und muss ganz still auf dem Rücken liegen.

    Ich bin dann am 2 Tag nach der Ablation, nach Hause entlassen
    worden und musste die Leisten aber noch 2 Wochen schonen.

  • EPU (Elektrophysiologische Untersuchung) - Hat jemand von euch Erfahrungen?
    Hilfreichste Antwort von Taigar ·

    Hi Natalie,

    Ich hatte schon mehrere EPU´s und werde dir deine Fragen nach besten Gewissen beantworten.

    -Warum muss ich 2 Tage vor der EPU schon ins Krankenhaus? hat jemand eine Idee!

    Weil der Patient vorab Monitorüberwacht wird und man sehen möchte wie sich das Herz aktuell zu dieser Zeit verhält und ob man Rhytmusstörungen feststellt von denen man im Vorfeld besser wissen sollte.

    Die Unterlagen die Kliniken zuvor von Kardiologen bekommen haben sind meistens nur Momentaufnahmen und liegen schon etwas zurück. Von daher sind frische Überwachungsresultate für eine EPU nützlich.

    -Wie lange muss man als jugendlicher nach dieser Untersuchung stationär im Kh bleiben?

    Das hat nichts mit dem Alter des Patienten zutun sondern damit was bei der EPU herauskam und wie man die EPU so vertragen hat. Wenn bei der EPU etwas gefunden wurde was man nicht sofort behebt dann könnten folgende Behandlungen nötig sein. Die könnten unter Umständen beim gleichen Aufenthalt gemacht werden.

    Wenn nichts gefunden wurde (was durchauß denkbar ist) bzw. nichts per Intervention behoben werden muss kannst du in der Regel am nächsten Morgen gehen. Manche Krankenhäuser überwachen den Patienten 48 Stunden.
    Hab bei meinen EPU`s unterschiedliches erlebt.

    -Wie lange dauert die EPU ungefähr? (Mit anschließender Ablation)

    Das kann man nicht Pauschal beantworten. Es hängt davon ab wie das Herz reagiert und ob Abladiert werden muss und ob es Probleme gibt.

    Mal als Beispiel:

    Meine erste EPU war unter Schlafsedierung (war komplett weg wie bei ner Vollnarkose) und es gab mehrfach Probleme weil starkes Vorhofflimmern auftrat. Die EPU dauerte soweit ich mich erinnere über 6 1/2 Stunden. Das sind aber Einzelfälle und war dadurch geschuldet dass die dann auch Kardiovertieren mussten und auch mit Medikamente versucht haben es in den Griff zu bekommen und das VHF halt kam und ging.

    Meine letzte EPU im März in diesem Jahr dauerte mit Pulmonalvenenisolation so gute 4 1/2 Stunden.

    In der Regel dauern EPU´s so um die 2 Stunden sofern ich mich richtig erinner.

    -Wird die elektrophysiologische Untersuchung bei Kindern/Jugendlichen unter (leichter) Vollnarkose gemacht?

    Wie das bei Jugendlichen ist weiß ich nicht, bei mir als "junger" Mann wurde die erste EPU mit Schlafsedierung gemacht. Wie gesagt, es war so wie ne Vollnarkose. Man war weg und war dann als alles vorbei war wieder bei Bewusstsein.

    Bei meinen anderen EPU´s wurde eine Schlafsedierung abgelehnt weil das die Ergebnisse verfälschen könnte.

    Wenn dir lieber ist dass du während der EPU schläfst frag den Arzt ob es möglich ist.

    Das waren jetzt erstmal meine Fragen. Und mich würde auch sehr freuen,
    wenn ihr mal den Ablauf schreiben könntet, wie es bei eurer EPU war!
    (Also von Krankenhausaufnahme bis Entlassung).

    Ich berichte mal in Kurzform:

    Am Aufnahmetag wird nicht sooo dramatisch viel gemacht. Der Arzt kommt zu einem und bespricht den geplanten Eingriff, erklärt Ablauf und Risiken und steht für Fragen zur Verfügung.

    Zusätzlich wird man unter Monitorüberwachung gestellt, das heißt entweder du bekommst (wenn du Glück hast) ein Gameboy ähnliches Gerät um den Hals gehangen welches du über die gesamte Zeit trägst (damit sehen Schwestern und Ärzte immer deine Herzaktivität und falls es Probleme gibt löst es Alarm aus) oder du kriegst ein großen Monitor womit du leider etwas unmobiler bist.

    Dann wird am Aufnahmetag eigentlich noch Blut abgenommen und 1-2 normale EKG´s geschrieben.

    Ab 22 Uhr durfte ich dann nichts mehr Essen und Trinken.

    Der Eingrifftag ist etwas stressiger. Bei mir wurden morgens direkt um 9 Uhr noch div. Untersuchungen gemacht wie ausführliches Ultraschall, anschließend ein Schluck Ultraschall und dann noch ein normales EKG. Anschließend musste ich mich für den Eingriff vorbereiten.

    Das bedeutet: Beide Leisten müssen rasiert werden. Dann gehts komplett Nackig ins OP Hemd und man muss Kompressionsstrümpfe anziehen. Unterwäsche ist logischerweise nicht möglich da man ja an den Leisten ran muss.

    Dann gehts runter ins Herzkatheterlabor, du wirst erstmal ehrfürchtig staunen wie so ein Labor aussieht. Ich finde die Vorbereitungen beim Herzkatheter am stressigsten denn überall wird was an dir befestigt und gemacht. Meistens machen das 2 Assistenten.

    Man wird da entkleidet (ja man liegt dann auch mal Nackt aufm Tisch), elektroden werden aufgeklebt. Der Leistenbereich wird mit Jod desinfiziert, man bekommt Pad´s aufgeklebt falls kardiovertiert werden muss und zig andere Sachen werden gemacht. Natürlich wird man dann für den Eingriff mit grünen Papiertüchern abgedeckt sodass du da nicht Nackt wie auf nem Präsentierteller liegst sondern nur die leisten hinterher frei zu sehen sind.

    Und dann kommt es halt drauf an, wenn du Sediert wirst kommt nach der Vorbereitung jemand der dich Schlafen legt. Ansonsten kommt dann der Arzt der dich dann Lokal an den Stellen betäubt und dann mit der EPU beginnt. Während der EPU ist es dann im Raum dunkel.

    Wenn du wach bist dann ist es wichtig ruhig auf dem Tisch zu liegen und nicht zappelig zu werden. Der Arzt / Die Helferinnen erkundigen sich öfter mal nach deinem Wohlbefinden. Manchmal unterhalten sie sich auch mit dem Patienten.

    Wenn alles durchgestanden ist bekommt der Patient dann einen Druckverband der dann für einige Stunden (wie lange ist verschieden, manche 4, manche 8 Stunden, manche sogar mehr) dran bleiben muss. Das bedeutet dummerweise auch dass du im Bett liegen musst (auf dem Rücken) und dich möglichst nicht bewegen solltest. Dann wird noch ein Ultraschall gemacht zum Ausschluss eines Perikarterguss.

    Dann wird alles abgemacht und du kommst auf Station ins Zimmer zurück (sofern es keine Komplikationen gab und du nicht auf die Intensiv musst). Dort wird dann Regelmäßig die Schwester vorbei kommen um zu sehen ob etwas unter dem Druckverband nachblutet und deinen Blutdruckmessen. In der Zeit darfst du natürlich auch nicht zur Toilette, das heißt das musst du dann mit Hilfe der Schwester im Bett verrichten. Ob du direkt wieder Trinken / Essen darfst ist verschieden.

    Wenn alles ok ist wird der Druckverband abgenommen und du darfst dich dann hinterher wieder ganz normal Bewegen. Du wirst dann weiterhin mit dem Monitor.

    Der Tag / die Tage danach bestehen auch eig. nur aus Monitorüberwachung und EKG´s. Vorrausgesetzt es wurd nichts gefunden.

    Und dann darf man auch schon nach Hause hoppeln.

    Ne Wichtige Sache:

    Hab keine Angst wenn du nicht Schlafen gelegt wirst und dir vorstellst "Oh man, da muss ich Stunden im Herzkatheterlabor liegen, die Zeit geht bestimmt kaum um". Im gegenteil: Ich finde die Zeit geht fliegend um.

    Falls noch Fragen offen sind, gerne. Nur zu.

    Sorry für den vielen Text und die sicherlich zahlreich vorhandenen Rechtschreib und Grammatik Fehler.

    Alles Gute!

  • EPU (Elektrophysiologische Untersuchung) - Hat jemand von euch Erfahrungen?
    Antwort von Nelly1433 ·

    Das sollte man eigentlich mit dem behandelnden Arzt besprechen.

    Auf der Seite  www.klinikum-nuernberg.de/DE/ueber_uns/Fachabteilungen_KN/kliniken/medizin8/leis...  

    werden die Fragen hervorragend beantwortet: 

    Elektrophysiologische Untersuchung (EPU)

    1. Was ist eine Elektrophysiologische Untersuchung?

    2. Wie lange dauert die Prozedur?

    3. Ist die Untersuchung schmerzhaft?

    4. Bin ich dabei wach?

    5. Kann es Komplikationen geben?

    6. Wie ist der Ablauf?

    7. Wie schlecht steht es um mich, wenn ich die Empfehlung bekomme, diese Untersuchung zu bekommen?

    8. Wie lange danach muss im Krankenhaus bleiben?