Reflexzonen - neue und gute Antworten

  • Fußreflexzonen-Massage?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·

    Hallo polarbaer,

    da ich die Ausbildung für FRM bereits 1972 genossen habe und in all den Jahren ungezählt viele FRM gegeben habe, kann ich wohl einen berechtigten Senf dazu beitragen.

    Es ist in der Tat so, dass man es selbst ausprobieren muss, Studie hin oder her.  Denn auch die FRM greift / wirkt / hilft nicht bei allen Menschen, das ist wie es bei allen anderen Therapieformen auch ist.

    Nun kenne ich Deine Intension in Sachen FRM nicht, aber ich sag mal so: Es gibt da zwei Arten;  die eine Form der FRM ist eher im Wellnessbereich anzusiedeln, die andere Art im med.-therapeutischen Bereich.

    Du wirst Dir denken können, dass die eher wellnessmäßige Form der FRM eine Wohlfühlmassage ist. Die med. indizierte Form der FRM geht eher in Richtung SM.

    Um die Wirksamkeit der FRM am eigenen Körper zu überprüfen, sollte man mal mindestens drei Behandlungen über sich ergehen lassen. Wenn man  dann noch keinerlei Reaktion verspürt, dann ist es sinnlos weiterzumachen.

    LG, Winherby

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Polarbaer ,

    Danke für deine sehr sachliche Einschätzung. Ich sehe das ähnlich wie du. Wie auch bei vielen anderen Dingen im Leben, muss man die Dinge letzten Endes sowieso selbst ausprobiert haben, um sich darüber eine Meinung bilden zu können.

    Du rätst außerdem dazu, die Behandlung mindestens drei Mal durchzuführen? Gibt es da bestimmte Zeitabstände, die man einhalten sollte? Was würdest du empfehlen? Alle zwei Wochen?

    Kommentar von Winherby ,

    <

    p>Hallo, für den Anfang sollte es schon wöchentlich eine Behandlung sein. Wer dann nach 3 Anwendungen keinerlei Reaktion zeigt, von etwas Druckempfindlichkeit am Fuß abgesehen, kann es bleiben lassen. Wer aber gut reagiert, sollte wöchentlich eine Behandlung ca. 6x bis 10x weiter machen, je nach Grad des Erfolges kann man dann den Beh.-Intervall auf 14tägig, oder gar 3wöchig strecken, - kommt aber auch sehr drauf an um welches Problem es geht und wie stark die Reaktion ist. Auch darin gibt es individuelle Unterschiede. Dies alles gilt natürlich nur für die med. Massage.

    Die Wellnessmassage am Fuß verträgt jeder 3 x täglich ;-))

    Und danke für´n Stern, lG

  • Fußreflexzonen-Massage?
    Antwort von MustardMelon ·

    Ich habe eine Zeit lang überlegt eine Fußreflexzonentherapie zu machen, da ich ziemlich schwere Probleme mit meinen Beinen und meinem Becken hatte... das Problem dabei war nur leider, dass ich da mehrere Sitzungen gebraucht hätte und die mich ziemlich teuer gekommen wären :/

    meine Mutter hat mir darauf hin eine Fußreflexzonenmassagematte geschenkt, die ihr von einer Kollegin mit ähnlichen Problemen empfohlen wurde :)

    ich bin damit wahnsinnig zufrieden und spüre auch deutlich, dass sich etwas gebessert hat! Wie bereits erwähnt wurde, kann man sich nicht immer auf Studien verlassen, sondern muss manchmal einfach auf seinen Körper hören und dann spürt man schon, was einem wirklich hilft ;)

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Polarbaer ,

    Und so eine Matte hat dieselbe Wirkung wie eine Massage? Wie funktioniert das?

    Kommentar von Winherby ,

    Nein, natürlich nicht. Aber die Mattenhersteller erzählen solche Märchen gerne, weil der Unbedarfte darauf hereinfällt und sich so ein Teil kauft. Das hebt den Umsatz, nur darum geht es.

    Die Matte kann nicht zwischen diagnostischen Griffen und therapeutischen Griffen unterscheiden. Zudem "behandelt" sie immer den kompletten Fuß und nie individuell auf das Bedürfnis des Patienten abgestimmt. 

    Man kann durch falsche Reize ein körperliches Problem sogar verstärken, daher sind diese Matten grober Humbug! Wer dadurch Linderung erfährt, provitiert lediglich von Placebo-Effekt, -na immerhin. LG

    Kommentar von MustardMelon ,

    Natürlich macht es einen Unterschied, ob man jetzt bei einem Masseur sitzt (um dessen Ausbildungsqualität man auch nicht unbedingt bescheid weiß) oder auf einer Matte wie meiner steht, die übrigens nach traditionellen Heilpraktiken und modernen medizinischen Erkenntnissen produziert wurde... außerdem werden durch die Matte nicht nur einzelne Druckpunkte (wie beim Masseur) aktiviert, sondern gleich mehrere ;) schon die alten Japaner wussten um die Fußreflexzonenbescheid und haben aus therapeutischen Gründen Spaziergänge auf Kiesstränden gemacht... Ich gehe auf meiner Matte zweimal am Tag ca. 15 Minuten lang auf und ab und fühle mich danach einfach besser :)

    Kommentar von Polarbaer ,

    Aber wie sieht denn so eine Matte aus? Ich kann mir das immer noch nicht vorstellen...

    Kommentar von MustardMelon ,

    Also meine Matte ist von goFit und hat solche Noppen, die aussehen wie ein Kiesstrand… die sind zwar nicht weich und beweglich, aber dafür auch nicht ganz so hart wie echte Steine. Am Anfang war ich auch sehr skeptisch und es gibt ja auch einige billige Imitate, die absolut nichts helfen aber mittlerweile bin ich sehr glücklich über meine Matte ;)

  • Fußreflexzonen-Massage?
    Antwort von Lexi77 ·

    Hallo!

    Ich hatte mal Fußreflexzonenmassagen während eines stationären Aufenthaltes in einer Spezialklinik (Klinik für manuelle Therapie). Mir hat das damals rein gar nichts gebracht. 

    Ich denke, jeder muss da für sich eigene Erfahrungen machen. Was dem Einen gut tut muss dem nächsten noch lange nicht helfen.

    Viele Grüße!

  • Fußreflexzonen-Massage?
    Antwort von Zweimal ·

    Was die AOK zur Fußrefexzonen-Massage schreibt, bedarf keiner weiteren Ergänzung:

    " Die theoretischen Grundlagen der Fußreflexzonentherapie entsprechen nicht den anatomischen Kenntnissen vom Bau des menschlichen Körpers.

    Außerdem konnten die postulierten Wirkungen bisher von den Anwendern der Methode nicht methodisch einwandfrei belegt werden.

    Auch hier verfährt die AOK daher nach dem Grundsatz, die Versichertengemeinschaft nicht mit den Kosten für ein Verfahren zu belasten, das sich ausschließlich auf unbewiesene Behauptungen stützt.

    Wer die Therapie jedoch wegen seiner sicherlich vorhandenen entspannenden Wirkung schätzt, nutzt sie eher als ein Element seiner persönlichen Lebensgestaltung – und weniger als notwendige medizinische Therapie.

    Die Kosten müssen daher selbst getragen werden.

    Wohltuende Massagen der Fußsohlen können auch selbst oder als Partnermassage durchgeführt werden. Es gibt bisher keinen stichhaltigen Beleg dafür, dass das weniger gut tut als die Fußreflexzonenmassage durch einen entsprechenden Therapeuten."

    http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/behandlung-nichtmedikamentoese-und-alter...

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Polarbaer ,

    Das mit dem sich selbst Massieren sehe ich eher skeptisch. Wozu gibt es dann überhaupt die Ausbildung zum Masseur? Und gerade die Fußreflexzonen-Massage soll ja eher unter die härtere "Gangart" fallen, da möchte ich eigentlich nicht selbst experimentieren.

    Kommentar von gonzilla ,

    Das ist der Punkt, es soll ja auch gut sein, und eventuell hat man nicht genug Kraft für so etwas - also ich mache das auf meiner gofit Matte, da kann ich mit meinem eigenen Gegengewicht steuern um die Druckpunkte zu haben, tut auch super gut und schlägt an, wäre mein Tipp.

    Kommentar von Winherby ,

    "Wohltuende Massagen der Fußsohlen können auch selbst oder als Partnermassage durchgeführt werden. Es gibt bisher keinen stichhaltigen Beleg dafür, dass das weniger gut tut als die Fußreflexzonenmassage durch einen entsprechenden Therapeuten."

    Wer soetwas äußert hat von der FRM Null Wissen! Und wenn mein Kommentar zu diesem AOK-Schreiberling noch 100 X gelöscht wird, ist es ist und bleibt so. grrrr!

  • Fußreflexzonen-Massage?
    Antwort von elliellen ·

    Hallo!

    Wie @dustywoman schon schrieb würde ich es an deiner Stelle selbst ausprobieren. Natürlich hat die Massage einen ganzheitlichen Effekt, durch den leichten Druck an den Fußsohlen profitieren auch andere Organe, denn unser Körper ist eine Einheit, ist dem alles miteinander verbunden ist, ähnlich ist es bei den Zähnen.

    Ich würde mich nicht auf irgendwelche Studien verlassen, denn man weiß ja nicht, von wem diese Studien in Auftrag gegeben wurden und wer dort mitgemacht hat. Es gibt immer Leute, die gern etwas schlechtreden, deshalb sollte man sich lieber selbst ein Bild machen oder wie du schon sagst auf gute Erfahrungen hören.

     



  • Fußreflexzonen-Massage?
    Antwort von dustywoman88 ·

    erstmal brauhst du jemanden der die ausbildung dafür hat. das mit dem ganzheitlichen effekt etc stimmt wirklich. aber niht von einer einzigen behandung. wenn dann muss eine fureflexzonentheapie gemacht werden.da werden erstmal bei ersten termin de probleme gesucht- das merkt der therapeut am gewebe bzw deiner reaktion auf druck ,und dann werden diese probleme n mehreren therapieeinheiten behandelt.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Polarbaer ,

    Und wie genau stellt er das eigentlich fest? Stimmt es, dass manche Stellen dann richtig weh tun und das dann genau die sind, die man weiter behandeln sollte?

    Kommentar von Winherby ,

    Hat der Patient eine Erkrankung, dann zeigt der entsprechende Referenzpunkt am Fuß eine deutlich erhöhte Druckdolenz. Der Behandler bemerkt dies meist sehr gut an der heftigen Reaktion des Patienten.