Operation - neue und gute Antworten

  • Peronäuslähmung nach Spondylolyse-OP - was passiert jetzt?
    Antwort von Tigerkater ·

    Ich kann Dir leider keine große Hoffnung machen, dass sich schnell etwas bessert !

    Ich habe nach einer Wirbelsäulenoperation vor 3 Jahren  ( Spinalkanalstenose ) eine linksseitige Peroneuslähmung.

    Habe sehr qualifizierte Neurologen, Orthopäden und Neurochirurgen aufgesucht. Keiner hat mir Hoffnung auf Besserung gemacht.

    Das Taubheitsgefühl ist ganz geringgradig zurück gegangen. Den unsichere Gang durch die Fußheberparese habe ich mit einer Gehhilfe kompensiert. Am schlimmsten sind die immer wieder auftretenden Nervenschmerzen, gegen die ich  bei Bedarf ein Medikament nehme.

    War ein begeisterter Langstreckenläufer. Das ist endgültig vorbei.

    Da ich Rentner bin, ist meine Behinderung nicht ganz so dramatisch wie bei Dir.

    Kommentar von Ewinkler ,

    Oje...das sind ja tolle Aussichten 

    Danke - gute Besserung 

    Kommentar von Tigerkater ,

    Danke, aber das ist ja das Schlimme : Es gibt keine Besserung !!!

  • Entzündung nach Fuß OP?
    Antwort von Tigerkater ·

    Bei einer solchen komplizierten orthopädischen Angelegenheit könnte man nur raten und spekulieren. Das hilft keinem !!

    Du musst schon die Konsiliaruntersuchung in der Spezialklinik abwarten.

    Sicher kann man nur sagen :

    Eine " Unverträglichkeit " gegenüber den Schrauben kann man ausschließen.

    Eine Überlastung kann man vermeiden durch besagtes " kürzer Treten " oder verwenden einer Gehhilfe.

  • Steissbeinfistel OP Teilnarkose?
    Hilfreichste Antwort von Taigar ·

    Hi Mahir,

    Für dich als Patienten unterscheidet sich eigentlich nicht viel. Bei einer Vollnarkose bist du während des Eingriffs "weg" und bei einer Schlafsedierung genauso.

    Ich hab beides schon bei unterschiedlichen OPs erlebt und hab da nur nach der OP Unterschiede gemerkt. Während du nach einer Vollnarkose meistens ziemlich Kaputt bist und Müde ist es bei einer Schlafsedierung anders, da ist man wie Mahut schon schrieb relativ schnell wieder Fit.

    Ich war nur die erste Zeit nach Schlafsedierungen immer etwas Orientierungslos, aber das legt sich schnell.

    Eine Schlafsedierung wird über den Zugang in Arm gespritzt, meist ist es wie Mahut schrieb Propofol.

    Alles Gute! Ich weiß was dir bevorsteht, hatte auch schon eine Steißbeinfistel OP, aber das packst du!

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Mahir439 ,

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort 

    Kommentar von Taigar ,

    Gerne, Falls du bzgl. dem Thema oder wegen der Nachsorge noch Fragen hast: Jederzeit gerne.

    Kommentar von Mahir439 ,

    Wie lang wird man den ungefähr krank geschrieben?

    Bei mir meinte der Arzt wird er bis zum steissbeinknochen tief schneiden

    Kommentar von Taigar ,

    Es hängt von deiner Tätigkeit ab. Ich hatte damals die Möglichkeit mich 6 Wochen Krank schreiben zu lassen (Allerdings von Woche zu Woche und nicht direkt 6 Wochen) da die Wundheilung ungefähr 6-8 Wochen beansprucht.

    Dies ist allerdings bei offener Wundheilung der Fall (wenn es offen gelassen wird und nicht zu genäht wird).

    Kann dir nur Empfehlen die tägliche Nachsorge (Tamponade wechseln etc.) beim Hausarzt machen zu lassen und es nicht selber zu machen.

    Kommentar von Mahir439 ,

    Naja bei mir meinte der Arzt dass es zugenäht wird 

  • Steissbeinfistel OP Teilnarkose?
    Antwort von Mahut ·

    Die Kurznarkosen, in dem man in eine leichte Bewustlosigkeit (Kurzschlaf) versetzt wird, habe ich in den letzten 6 Jahren bestimmt schon 15 mal gehabt, es wird im Allgemeinen mit  Propofol gemacht.

    Danach ist man im Allgemeinen, kurz nach dem Aufwachen wieder fit.

    Mir ist sie immer gut bekommen.

  • Wie behandelt man ein Serom?
    Antwort von Winherby ·

    Das Serom kann in den meisten mir bekannten Fällen punktiert werden, evtl. je nach Füllung ist eine kl. OP (ambulant) nötig.

    Isometrische Übungen sind sehr gut, wenn die Muskulatur trainiert, aber Gelenke nicht bewegt/belastet werden sollen.

    Der Schmerzen wegen sollte entweder ein Neurochirurg mal nachschauen, wenn er nicht weiter weiss ist wohl ein Schmerztherapeut/Schmerztherapie angesagt.

    Sind die drei Zwischenwirbelringe von L3 bis S1 entfernt worden?. Vielleicht sind die Zwischenwirbellöcher für die Nervenwurzeln bei den Operationen zu eng geraten, sodass dort gereizte Nervenwurzeln für diesen Dauerschmerz sorgen. 

    Entzündliche Prozesse an den kleinen Wirbelgelenken sind ebenfalls oft Auslöser von Dauerschmerzen. Hin und wieder kommt es zu Narbenwucherungen, diese könne ebenfalls andauernde Schmerzen auslösen.

    Aber all dies kann ein Neuro-Chrirug besser beurteilen, als der Orthopäde (meine Meinung), daher mein o. g. Rat. 

    War stDu nach der OP in einer stat. Reha? Davon erwähnst Du nichts, daher rateich dazu, eine Rehamassnahme durchzuführen.

    Nicht steroide anti Rheumatika (NSAR) wie Ibuprophen solltest Du auf keinen Fall dauerhaft nehmen. Leber und Magen leiden auf Dauer zu stark. Oft rühren die starken Schmerzen von entzündlichen Prozessen her. Sind die Entzündungen weg, sind dann meist auch die (schlimmsten) Schmerzen weg. 

    Aus diesem Grund nehme ich selbst mit bestem Erfolg Astaxanthin in Ölgel-Kapseln gegen die Entzündungen, daher empfehle ich das gerne auch anderen Betroffenen. Ein ausführlicher und sehr informativer Link dazu: https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/05/25/astaxanthin/ Falls Du Dich entschließt Astaxanthin zu probieren, kauf auf jeden Fall Gel-Kapseln, denn als Tablette oder in Steckkapseln geht die Wirksamkeit durch Oxidation mit Luftsauerstoff schnell verloren.

    So, ich hoffe, dass Du Nutzen aus meinem Beitrag ziehen kannst. Wenn was unklar blieb, einfach nachfragen, VG


  • Wie lange muss ich die Drainage nach einer Arthroskopie des Knies haben?
    Antwort von Winherby ·

    Nein, wird nicht direkt nach der OP gezogen. Würde ja keinen Sinn machen, denn die Wunde suppt ja nach und diese Flüssigkeit wird mit der Redondrainage gesammelt. Wie lange kann keiner sagen, da vorher niemand weiss, wie lange Deine Wunde nachblutet.

    Aber das wirst Du alles vor, - oder spätestens nach -, der OP vom Arzt erfahren. LG

  • Fußgelenkschwellungen nach Kreuzband-OP?
    Antwort von Winherby ·

    Hallo Emma,

    könnte es sein, dass bei diesem Sturz nicht nur das Knie betroffen war, sondern auch der Knöchel? Es kommt garnichtmal sooo selten vor, dass bei nach Unfall die ganz offensichtliche, -weil sehr schmerzhafte-, Verletzung am Knie eine andere weniger schmerzhafte Verletzung derart überlagert, dass die zweite Verletzung erstmal garnicht wahrgenommen wird.

    Wenn also das Sprunggelenk ärztlich nach dem Unfall nicht begutachtet wurde, sollte dies mal nachgeholt werden. Wurde denn jetzt (Sonntag) im Krhs auch das Sprunggelenk untersucht, oder hat man sich ausschließlich um die Schwellung gekümmert? 

    Betroffen ist zumeist der Bandapparat, aber auch die Gelenkknorpel der Sprunggelenke können ein stumpfes Trauma erlitten haben.

    Eine zweite Möglichkeit ist, dass Du im Sprunggelenk bereits vor dem Unfall einen gewissen Verschleiß am Knorpel hattest, der aber noch nicht so weit fortgeschritten war, dass er Beschwerden machte. Nun ist durch den Unfall, oder spätestens durch das mühsame Gehen nach der Knie-OP,  eine solch starke Fehlbelastung für das Sprunggelenk entstanden, dass sich der Verschleiß nun "meldet". 

    Man kann es drehen und sehen wie man will, ich denke Du wirst um eine gründliche Untersuchung des Sprunggelenkes nicht herum kommen. Dazu wird mindestens ein Röntgen erfolgen müssen, besser wäre gleich ein CT oder Mrt. 

    Unabhängig dieser Untersuchung sollte therapeutisch eine ausreichende Serie MLD verordnet werden.  VG

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von EmmaBW ,

    Ok, daran habe ich tatsächlich noch nicht gedacht, dabei ist es doch so naheliegend... Der Knöchel ist tatsächlich nicht mit untersucht worden und auch beim Thromboseverdacht im Krankenhaus wurde nur wegen der Schwellung untersucht, weitergehend nicht.

    Vielen Dank für deinen Hinweis. Da werde ich doch mal vorher wieder mit los gehen und das mal nachschauen lassen... Vielleicht ist da ja was dran!

  • Steißbeinfistel - muss es operiert werden?
    Antwort von Taigar ·

    Hi Tobias,

    Eine Steißbeinfistel MUSS operativ behandelt werden da eine Steißbeinfistel nicht von selber verschwindet. Im Gegenteil: Sie wird schlimmer, breitet mehrere Fistelgänge und dann muss mehr Gewebe entnommen werden was bedeutet dass ein größeres Loch vorhanden ist.

    Ich würde mich von Meinungen dass man dies mit Heilpraktikermittel oder abwarten in den Griff bekommen kann distanzieren.

    Warte nicht zu lange mit der OP, eine Steißbeinfistel kann Gefährlich enden. Auch wenn sie nicht Schmerzt.
    Die möglichen folgen sind z.b eine Blutvergiftung oder die Funktionsbeeinträchtigung des Schließmuskel welche zur Stuhlinkontinenz führen kann.

    Habe die OP selbst schon hinter mir, die packt man.

    Alles Gute!

  • Hat jemand Erfahrung mit negativen Folgen und Schmerzen (bei mir über ein Jahr) nach einer OP?
    Antwort von Winherby ·

    Du solltest mal die Wirbelknochen auf Osteoporose oder Schlimmeres untersuchen lassen.

    So, wie Du die Frage schreibst, habe ich den Eindruck, dass es besonders nach Krankheiten mit viel Bettaufenthalt schlimmer ist. Vielleicht passt Deine Matratze oder/und der Lattenrost nicht mehr zu Deinem Körper. Ein zu hartes Bett ist genauso schlimm, wie ein zu weiches. Sowohl die Betten, als auch der Körper verändern sich mit der Zeit. Irgendwann passt´s dann halt nicht mehr. 

    Soll nur mal ein Gedankenanstoss in diese Richtung sein. LG

  • Hat jemand Erfahrung mit einer TVM-OP bei Blasensenkung mit Inkontinenz?
    Hilfreichste Antwort von missliss333 ·

    Ich bin Krankenschwester und war selbst bei einer solchen OP dabei. Generell ist die OP unkompliziert und zudem einfach sehr effektiv. Dein Hardern verstehe ich, denn OP bleibt OP und somit verbirgt sich stets ein Risiko. Es bleibt abzuwägen ob du mit der Inkontinenz leben kannst oder nicht. Meine persönliche Meinung: Ja zur Op, nein zur Inkontinenz! Meine Erfahrung: Frauen nach dem besagten Eingriff ging es gut! 

    Viel Glück für dich! 

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von missliss333 ,

    Achso. Alleinige Inkontinenz verspricht die Op meines Wissens nach nicht. Aber es gibt Verfahren mit gleichzeitiger Blasenhebung...

  • Leistenbruch Operriert wie lange?
    Antwort von xraynrw ·

    Eine Vorwölbung ist nicht immer zwingend erforderlich. Es kann auch durchaus eine Leistenhernie vorliegen, ohne eine Vorwölbung zu haben. Warten Sie den Termin am Montag ab, dann wissen Sie mir. Eine einfache Tastuntersuchung gibt Aufschluss. Wenn es sich um eine Leistenhernie handelt, kann die Operation ambulant durchgeführt werden. Ist auch, sofern keine Einklemmung vorliegt, nicht nofallmäßig, sondern wird über einen Zeitraum geplant. Im Normalfall morgens hin und nachmittags nach Hause - ggf. eine Nacht im Krankenhaus.

  • Hat jemand Erfahrung mit einer TVM-OP bei Blasensenkung mit Inkontinenz?
    Antwort von Honeyball ·

    Nein, ich selbst habe damit noch überhaupt keine Erfahrungen. Allerdings habe ich auf verschiedenen Seiten wie http://www.inkontinenz-information.de/harninkontinenz/inkontinent-was-macht-der-... davon gelesen, dass scheinbar eine Reizstromtherapie bei Blasensenkung ziemlich gut helfen soll. 

    Hast du denn darüber schon einmal nachgedacht? Wenn nicht, dann sprich das Thema doch mal bei deinem Arzt an, der kann dir da ja eventuell eine entsprechende Überweisung geben. 

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Esther1 ,

    Hallo,

    die Reizstromtherapie mache ich bereits seit 3 Monaten. Bringt bisher gar nichts. Hilft laut Aussage auch nur bei einer geringfügigen Blasensenkung. Bei Grad 2 helfen die erzielten Ergebnisse nichts. Da bleibt nur eine OP

  • Ist das eine Steißbeinfistel?
    Antwort von Tine02 ·

    Ich war beim Arzt es war nur eine Steißbein Prellung. Die Schmerzen sind schon wieder weg.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von sonne123 ,

    Super, dann kannst du unbeschwert in's neue Jahr feiern. In diesem Sinne... 

    **Einen guten Rutsch und alles erdenklich Gute in 2017** :)

     LG 

  • Suche Austausch mit Leuten über Pansinusitis, Op brachte nichts.......?
    Antwort von Hooks ·

    Bei mir sind es zu enge Gefäße, sagte der HNO-Arzt, und empfahl mir, notfalls täglich beim Liegen abschwellende Nasentropfen in Säuglingsdosierung zu nehmen, damit die Nase nicht zugeht. Und dann täglich Nasensalbe dazu, Bepanthen oder sowas. Das mache ich schon viele Jahre, alles ok mit der Schleimhaut.

    Ich habe beobachtet, daß bei mir das Milcheiweiß die Nase zuschwellen läßt.  Tests ergaben nichts, alles negativ, aber wenn ich die Milchprodukte weglasse, ist alles ok. Aber wo ist das alles drin, Wurst, Mayo, paß gut auf!

    Butter geht, Sahne manchmal auch, ich habe sie gerade im Verdacht, wenn ich viel davon in den Kaffee oder Kakao nehme...

    Und bei Schnupfen jongliere ich herum mit den 3 Sorten Nasentropfen, nachts immer die Erwachsenendosis, bei Krankheit sitze ich auch oft im Bett mit einem Venenkissen im Rücken, damit die Nase eher offenbleibt.

    Gut ist auch Salviathymol zum Zähneputzen oder Gurgeln, die Öle darin lösen manchmal die Nasenverstopfung.  Neulich habe ich mal Kaugummis der Kinder genommen (so kleine Kissen zum Zähnepuzen), das hatte auch durchschlagenden Effekt. Viel Meerrettich auf Salamibrot oder Knoblauchwürfelchen, in Salami gewickelt,  helfen mir auch gut.

    Wenn alles wieder umsonst war und ich wieder eine Sinusitis erwischt habe, wie neulich, dann nehme ich viel Sinupret, oder auch Holundertinktur, das hilft mir gut. Falls Du kein Östrogen zusätzlich gebrauchen kannst, iß Mandeln dazu, das schwemmt es wieder aus.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von DrPille ,

    Du bist gut drauf. Ja, Milch und Co. sowie Kohlenhydrate wirken schleimbildend.

  • zu jung für ein Knietep bin 45 keiner will mich operrieren weil ich zu jung bin
    Antwort von S1988 ·

    Hey,

    Ich hatte auch multiple OP's an beiden Knien. ASK's, Knorpelglättung, Microfrakturing, Knorpelzelltransplantation etc. Inzwischen bin ich 28 Jahre und habe vor 3 Monaten meine erste Knie Tep bekommen. Letztendlich muss einem die Perspektive danach bewusst sein. Das Gehen und auch der normale Lebensalltag war so nicht mehr zu überwältigen, daher auch mein Entschluss. Auslöser des Ganzen war ein Sportunfall.

    Die OCM in München haben viele Spezialisten, die einem weiterhelfen können. Die Ärzte und auch Pfleger sind alle uneingeschränkt weiterzuempfehlen.

    Die Lebensdauer der Knie TEP beträgt ca. 15 Jahre + - 5 Jahre. Faktoren wie Übergewicht, Vorerkrankungen, Erfahrung des Operateurs etc. sind natürlich zu beachten. Der Krankenhausaufenthalt beträgt ca. 10 Tage Die Reha danach dauert ca. 3-4 Wochen. Hier habe ich innerhalb von 3 Wochen meine Beugung von 60 auf 110 Grad steigern können. Leichtes Klackern bei Bewegung ist noch spürbar. Knie ist noch angeschwollen und überhitzt. Mit KG und Eisbeutel jedoch gut zu behandeln. Schmerzen sind mit Ibo und BTM's tragbar. Vollbelastung nach 3 Monaten noch nicht gegeben.

    Kontrolluntersuchungen werden regelmäßig durchgeführt. Bisher alles OK!

  • Nasen OP Kassenleistung?
    Antwort von RHWWW ·

    Hallo,

    wenn für den HNO-Arzt und den Krankenhausarzt medizinische Gründe für die OP entscheidend sind, wird die Krankenkasse die Kosten wahrscheinlich übernehmen.

    Wenn einer der Ärzte wegen der Gründe unsicher ist, wird die Krankenkasse vermutlich den Medizinischen Dienst (MDK) einschalten. Dafür benötigt man genauere medizinische Unterlagen (genaue Einschränkungen, Häufigkeit der Infekte, mögliche Alternativen zur OP ...).

    Wenn die OP privat bezahlt wird (Abrechnung aller ärztlichen Tätigkeiten aller Ärzte einzeln nach der GOÄ), ist sie wesentlich teuerer als die Pauschale, die die Krankenkasse bei einer medzinisch notwendigen OP trägt (Kassenabrechnung: ca. 1500 Euro).

    Gruß

    RHW

  • Nasen OP Kassenleistung?
    Antwort von Tigerkater ·

    Die von Dir beschrieben Beschwerden sind rein subjektiv und reichen natürlich nicht für eine Kostenübernahme der OP durch die Krankenkassen.

    Der HNO-Arzt müsste vermerken, dass eine OP für Deine zukünftige Gesundheit unbedingt erforderlich ist, dann würde die KK die OP-Kosten übernehmen.

  • Nasen OP Kassenleistung?
    Antwort von Winherby ·

    Ob diese Beschwerden ausreichen oder nicht, hängt primär von der Formulierung des Arztes ab. Wenn er also die entsprechende Begründung in die Krankenhauseinweisung schreibt, dann übernimmt das die KK.

    Für reine Schönheits-OPs kommt keine Krankenkasse auf. VG

  • Suche Austausch mit Leuten über Pansinusitis, Op brachte nichts.......?
    Antwort von DrPille ·

    Die Anfälligkeit ist immer da. Eine gute Vorsorge wäre eine tägliche Nasendusche mit Meersalz und Inhalation mit Kamille.

    LG

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Inhalieren läßt bei mir eh alles verstopfen, der Arzt hat starke Nasentropfen vorher empfohlen,  aber ich habe es noch nicht versucht.

    Kommentar von DrPille ,

    Dann nimm die Nasendusche und versuche die Verschleimung zu lösen. Nasentropfen können dazu führen, dass dir Nasenschleimhaut schädigen und eine Art Sucht danach entsteht.

    Unten stehende Ernährungstipps beachten.

    Gute Besserung.

    Kommentar von Hooks ,

    Es ist ein Unterschied, ob Schleim da ist, oder die Gefäße einfach zugehen. Bei roher Milch passiert bei mir übrigens gar nichts.

  • Nach Zysten Operation Eiter im Mund?
    Antwort von DrPille ·

    Mach Mundspülungen mit Salbei- und Kamillentee und iss keine Milchprodukte, solange die Wunde noch frisch ist.

    Weiterhin müsstest du deine Ernährung umstellen. Vollwertige Ernährung, wenig Zucker und Softdrinks, viel Gemüse und Obst, Obstsäfte..., Vollkornprodukte, nur gute Fette - Butter, kaltgepresste Öle.

    LG

  • Nach Schulteroperation immer noch Schmerzen, Orthopäde interessiert es nicht - was tun?
    Antwort von DanielaD ·

    Das ist echt so typisch Orthopäden! War bei meinem auch so. Anderseits sind 10-12 Monate Rehabilitation Zeit bei dieser Operation total normal. Du hast gerade mal 2. Wichtig ist, dass du regelmäßig ins Fitnesstudio gehst und zum Schwimmen und natürlich zur Physiotherapie!  Diese Operation wird von guten Ortopäden auch nicht mehr gemacht, weil sie einfach nichts bringt. Mittlerweile gibt es unzählige Studien darüber, das Menschen, die bei diesen Beschwerden nur den Rehaanteil gemacht haben (. Ohne Operation davor) viel mehr Erfolg hatten.

  • Leistenbruch OP: Hoden Schwellung geht nicht weg - was tun?
    Antwort von Camorra ·

    Hallo

    Ich habe das selbe Problem nur rechts wurde am 06.12 an der Leiste mit Netz operiert und ein Bluterguss hat wohl auf den Samenstrang gedrückt und es war auch alles Blau und dick nun ist auch alles weg ausser die Schwellung.

    Natürlich mache ich mich nach den Feiertagen auf den weg zum Doc würde nur gerne vorab wissen was es bei Ihnen ergeben hat. 

    Mfg 

  • Ist das eine Steißbeinfistel?
    Hilfreichste Antwort von Taigar ·

    Hi Tine,

    Laut dem Bild zu Urteilen kann es sich Tatsächlich um eine Steißbeinfistel handeln, jedenfalls hatte ich auch so einen deutlichen roten Strich.

    Sicher Diagnostizieren kann es jedoch nur der Arzt, und wie ich dir in der vorherigen Frage schon geraten habe solltest du da nicht viel Zeit verstreichen lassen. Umso mehr die Fistel sich ausbreitet (wenn es eine ist) umso mehr Gewebe muss entnommen werden.

    Eine Steißbeinfistel geht NICHT von selbst weg. Es KANN sein dass die Symptomatik Zeitweise nachläßt aber sie kommt dann kurz darauf und noch viel Intensiver zurück.

    Und was du dir vor Augen halten solltest: Eine Steißbeinfistel kann zu einer Sepsis führen, diese kann Tödlich sein.

    Ich will dir keine Angst machen, ich will dir nur verdeutlichen dass es nötig ist das ganze Ärztlich abklären zu lassen und nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Denn dadurch wird es nicht besser.

    Alles Gute!

  • Ist das eine Steißbeinfistel?
    Antwort von dinska ·

    Gehe zum Arzt und lass es untersuchen.

    Krankenhaus ist immer unangenehm. Aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Was sein muss, muss sein! Augen zu und durch!

    Alles Gute für dich, du wirst es schon schaffen.

  • Weisheitszahn-OP vor 5 Tagen, Wunde entzündet?
    Antwort von bankon ·

    Hallo MundM, das kommt mir recht bekannt vor da ich alle 4 Weisheitszähne im Juni ziehen lassen habe. Bei mir war es ähnlich, lediglich eine Wunde bereitete mir etwas Probleme. Der bittere-faulige Geschmack ist Eiter bzw. Blut. Versuche so wenig wie nur möglich mit der Zunge auf die Wunde zu drücken oder umher zu tasten. Ich würde dir eine desinfizierte Molbinde empfehlen die du für etwa 30 Minuten im Mund behältst. So hatte ich es gemacht. Dann siehst du auch, dass die Wunde noch etwas nachblutet.

    Zum Zahnfleisch kann ich dir nichts sagen aber zwecks der Fäden würde ich bis Donnerstag abwarten, wenn du es aushältst. Wenn die Schmerzen schlimmer werden, geh morgen schon zum Zahnarzt. Ich hatte perfekt abgestimmte Schmerzmittel bekommen die leider nicht wie geplant absetzen konnte wie geplant so dass die Packung vorzeitig leer war. Die Nacht hatte ich kein Auge zu bekommen aufgrund der Schmerzen. Irgendwann wirst du merken, dass du keine Tabletten mehr benötigst.

    Abschließend kann ich dir nur raten so langsam auf festes Essen umzusteigen. Sprich Hühnersuppe, im Tee gelöster Zwieback, Tomatensuppe, Brot ohne Rand und vergleichbares. Es wird anfangs schmerzen aber da musst du durch. Und immer schön den Mund auspülen nach dem Essen!

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von MundM1510 ,

    Erstmal Danke für die schnelle Antwort!

    Nachblutung nach 5 Tagen? Alle anderen Zähne haben schon ein paar Stunden nach der OP aufgehört zu bluten... Zu den Schmerzen: Ich bin echt nicht empfindlich, aber das tut höllenweh :D Schmerzmittel hab ich von meinem Doc nicht verschrieben bekommen, generell war der Typ auch irgendwie nicht wirklich interessiert, geschweige denn ein bisschen feinfühlig... Momentan nehm ich zwei Ibuprofen 400 wenns weh tut, wirklich helfen tuts aber nicht :( Ich werd wohl direkt morgen dahin gehen...

    Vielen Dank und einen schönen Abend! :)

    Kommentar von bankon ,

    Das dürfte noch im Rahmen liegen. Es gibt eine Seite die sich auf Weisheitszahnops spezialisiert hat und viele Infos enthält. Ich glaube verlinken ist hier nicht erlaubt, daher google mal nach Weisheitszahnop, sollte einer der ersten 5 Vorschläge sein. ;)

    Für den Zahnarzt ist das sicherlich ein Routineeingriff, daher das fehlende Interesse. Aber dass er dich ohne Schmerzmittel nach Hause lässt, kann ich nicht nachvollziehen. Wie hast du bloß die ersten Nächte überstanden? Schmerztabletten würde ich mir an deiner Stelle morgen holen.

    Kommentar von MundM1510 ,

    Besagte Seite war meine erste Anlaufstelle, hab sie in den letzten Tagen auch mehrfach konsultiert, aber eben keinen Fall gefunden der sich mit meinem deckt.

    Trotzdem finde ich, dass ein Arzt für jeden Patienten zumindest ein Mindestmaß an Interesse haben sollte, der besagte Doc hat bei der OP auch schon losgelegt obwohl die Betäubung noch nicht 100% wirkte... Schmerztabletten hab ich mir ja sofort nach der OP geholt, nur halt ohne Rezept vom Arzt :)