Allergie - neue und gute Antworten

  • Hilfe gegen Heuschnupfen?
    Antwort von Kensai ·

    Bei mir wirken die herkömmlichen Mittel auch nicht richtig. Sehr zufrieden bin ich aber mit dem Wirkstoff Fexofenadin. Ich habe die Forte-Version mit 180 mg und bin komplett beschwerdefrei. Die Tabletten sind verschreibungspflichtig, müssten aber bereits beim Hausarzt erhältlich sein.

    Möglich dass es ein bis zwei Tage dauert bis der Körper voll darauf anspricht. Dann jedoch tritt die Wirkung deutlich 30 Minuten nach Einnahme zu Tage. Ich benutze es sogar als Notfallmedikament bei allergischen Asthma-Attacken.

    Und ich habe praktisch keine Nebenwirkungen. Auch versehentliche Überdosierung war ohne Probleme.

  • Schubweise Rötung an den Handrücken/Knöcheln
    Antwort von Justtina ·

    Hat jemand eine Rat? Ich verzweifle auch mittlerweile. Hände werden in Schüben heiß und rot. Zudem habe ich trockene hautstellen zwischen den Fingern. Hände leicht geschwollen und meistens bekomme ich zusätzlich heiße rote Wangen im Gesicht... Diese typische schmetterlingsform Hiiiiilfe

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von javacode ,

    Hallo Justtina, bei mir ist es nun 4 Jahre her und seitdem hat sich das von selbst stetig gebessert. 

    Ich denke es hat viel mit Stress und Wohlbefinden zutun. Bei mir kam es zu einer Zeit wo ich wirklich sehr viel Stress hatte und hinzu kamen noch andere negative Faktoren. 

    Leider muss ich sagen es kommt immer noch ab und zu zurück. Gerade bei schnellen Heiß/Kalt-Temperatur wechsel bspw. im Winter. 

    Mir helfen sehr gut Urea Cremes mit mehr als 5% Urea und natürlich direkt andere Gedanken. Lenk dich ab, mach was schönes und es vergeht von alleine. Ist wohl eine Art deines Körpers mit Stresssituationen umzugehen. 

    Ich hoffe ich konnte dich etwas beruhigen.

    MfG Javacode

  • Hilfe gegen Heuschnupfen?
    Antwort von Reigel ·

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Heuschnupfen heilbar ist. Allerdings wurde auf meine Antwort mehrmals ein fast verspottener Kommentar geschrieben, obwohl die Methode von einem zu seinen Lebzeiten international bekannt gewordenem und geachtetem Arzt stammt. Ich verschweige nicht, dass es auch Kritik an seinen Darlegungen gibt, aber seine Heilpraktiken haben vielen Menschen ,- auch mir -, geholfen. Vorraussetzung dafür ist aber die Entschlossenheit, die bisherigen Ernährungsgewohnheiten konsequent zu ändern! Bei Interesse müssten Sie mir eine PN schreiben.

  • Hilfe gegen Heuschnupfen?
    Antwort von Tigerkater ·

    Die Feststellung : " Dass ich gegen eine Desensibilisierung immun bin ", verstehe ich nicht. Wie kann man gegen diese D. immun sein ??

    Wenn der Schnupfen die einzige Symptomatik der Allergie ist, kannst in Übereinstimmung mit Deinem behandelnden Arzt kortisonhaltige Nasen-Sprays versuchen. Die Kortison-Dosis dieser Sprays ist so niedrig, dass systemische Nebenwirkungen nicht vorkommen.

    Von einer höher dosierten oralen Kortison- Behandlung würde ich dringend abraten, weil deren Nebenwirkungen wesentlich stärker sind, als die Problematik des " Heuschnupfens " !!

  • Rote Punkte am Oberarm - was kann es sein?
    Antwort von Winherby ·

    Du hättest besser mal ein Bild davon eingestellt.

    Wahrscheinlich sprichst Du entweder von Erdbeerflecken, oder Cherry Nevus oder Blutschwämmchen. Korrekte Bezeichnung ist Hämangiom. 

    Die sind allesamt ungefährlich. Nur bei extrem starkem Auftreten solltest Du aber mal Deine Leber untersuchen lassen. Die Ernährung spielt in diesem Fall eine gewisse Rolle. 

    Wenn diese Punkte allerdings unregelmäßig sind, rau und größer als 6 mm, dann geh zum Hautarzt. VG



  • Hilfe gegen Heuschnupfen?
    Antwort von Bert79 ·

    Generell ist das rezeptpflichtig und muss mit dem Arzt abgesprochen sein. 

    Unabhängig davon, wirkt es sofort und kann eine spürbare Erleichterung darstellen. Desweiteren würde ich erst einmal zum Kortison-Nasenspray raten, da es bei kürzerer Anwendung unbedenklich ist.

  • Ich habe sehr starken Heuschnupfen. Kennt jemand alternativen zur den Medikamenten die Müde machen?
    Antwort von Reigel ·

    Aus eigener Erfahrung (mit Heuschnupfen, Neurodermitis) weiß ich, dass Allergien heilbar sind. Allerdings wurde auf meinen diesbzgl. Hinweis mehrmals ein herabwürdigender Kommentar geschrieben, obwohl die Methode von einem der großen Pioniere gesundheitlicher Aufklärung und zu seinen Lebzeiten international bekannt gewordenem und geachtetem Arzt stammt. Ich verschweige nicht, dass es auch Kritik an seinen Darlegungen gibt, aber die Anweisungen zur Heilung von Allergien hat vielen Menschen ,- auch mir -, geholfen. Vorraussetzung dafür ist aber die Entschlossenheit, die bisherigen Ernährungsgewohnheiten konsequent zu ändern! Bei Interesse müssten Sie mir eine PN schreiben.

  • Allergie / Heuschnupfen - was tut ihr dagegen?
    Antwort von Reigel ·

    Auf meinen Hinweis zur Heilung wurde schon mehrmals ein herabwürdigender Kommentar geschrieben, obwohl die Methode von einem zu seinen Lebzeiten international bekannt gewordenem und geachtetem Arzt stammt. Ich verschweige nicht, dass es auch Kritik an seinen Darlegungen gibt, aber die Anweisungen zur Heilung von Allergien hat vielen Menschen ,- auch mir -, geholfen. Vorraussetzung dafür ist aber die konsequente Entschlossenheit, die bisherigen Ernährungsgewohnheiten zu ändern! Bei Interesse müssten Sie mir eine PN schreiben.

  • (Mücken)Stich geschwollen, rot und heiß: Weiß jemand was das ist?
    Antwort von Winherby ·

    Ja, wie,.. was soll das sein? Ein Stich, vielleicht der einer Mücke, aber das schreibst Du doch selbst. Daher verstehe ich jetzt nicht, was genau Du wissen willst.

    Warum es außen rot und innen dunkel ist, oder was? 

    Außen ist es frisches Blut das im entzündeten Gewebe zirkuliert, innen wird es geronnenes Blut sein, das Viech hat vermutlich ein winziges Kapillar getroffen, was dann zu einer leichten Einblutung unter die Haut führte und dieses Blut ist inzwischen agglutiniert. Durch die Schwellung wird die Haut leicht gedehnt, die Entzündung führt zum Wärmegefühl.

    Ich hoffe, das wars, was Du wissen wolltest. Falls Du doch etwas anderes wissen wolltest, dann musst Du Dich bitte präziser artikulieren. LG

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von kreuzkampus ,

    Wie kommst Du auf "Mücke"? Die dürften noch gar nicht stechen.

    Kommentar von Winherby ,

    Mücke (gemeint ist wohl die Schnake) steht in Klammern in der Frage. 

    Gestern erst ist an meinem Hals eine gelandet und wollte mich anstechen. Sobald die Sonne etwas scheint sind die ersten da....

  • Lactoseintoleranz nur bei Milch aber nicht bei Käse usw.?
    Antwort von polarbaer64 ·

    Mein Sohn hat das auch, dass er ausschließlich von flüssiger Milch Magenschmerzen und Durchfall bekommt. Er hat KEINE Laktoseintolleranz, das wurde getestet. Er kann Joghurt , Quark, Käse... ohne weiteres essen, nur keine flüssige Milch (egal ob H-Milch, fertige Kakaogetränke, selbstgemachter Kakao...). Auch in meiner Kindergruppe habe ich einige Kinder, bei denen das so ist. Die vertragen nur die flüssige Milch nicht, alles was dicker ist, als Milch, geht.

    Der Test beim Arzt ist übrigens ein Bluttest. du musst ein bisschen Blut abgeben, und nach ein paar Tagen bekommst du das Ergebnis.

    Du kannst ja mal für dein Müsli Ziegenmilch versuchen, Sojamilch oder Laktosefreie Milch. Wobei letztere nicht unbedingt funktionieren muss, da ja nur die Laktose entfernt wurde, nicht das Milcheiweiß. Versuch macht klug :o) .

    http://allergiefreie-allergiker.de/allergien/milchallergie/

  • Gaumen ist pelzig bei Bananen und Kiwis - hab ich eine Allergie?
    Antwort von Reigel ·

    Gegen Kiwi gibt es häufig eine Allergie. Das hatte ich früher auch. Von Kiwis bekam ich ein brennendes Gefühl am Gaumen und 2x hatte ich danach eine eintägige Depression. (Das war ein schlimmes Leiden, aber zum Glück war der "Spuk" im Laufe des nächsten Tages vorbei.)
    Außerdem hatte ich früher auch noch Heuschnupfen, Neurodermitis, und im Winter rissige Haut und spröde Lippen. Eines Tages fiel mir förmlich die Lösung (Heilung) von all diesen Beschwerden in die Hände. Nach dem Buch "Allergien müssen nicht sein" von Dr. med. Bruker habe ich mich selber ohne Medikamente von allen o. g. Plagen geheilt. Inzwischen habe ich ganz mutig auch einmal wieder etwas Kiwi probiert, - ohne Symptome!
    Die Heilung funktioniert durch eine konsequente Ernährungsumstellung, indem man einfach aufhört damit, sich krank zu essen.
    Du könntest dich auch persönlich beraten lassen. Auf der Seite https://gesundheitsberater.de/  gibt es unter dem Reiter "Kontakt" eine Suchfunktion, um einen Berater in der eigenen Wohnnähe zu finden.

    Nun muss ich allerdings noch etwas Deutliches mitteilen: Wenn man nicht KONSEQUENT den ärztlichen Rat freiwillig(!) befolgt, sondern festhält an alten (Ernährungs) - Gewohnheiten, - ich denke dabei an deinen Kommentar zur Antwort vom User "Tigerkater" -, ...tja .... Das Tolle ist, dass man die Wahl hat! Entweder man lässt alles wie gewohnt, dann werden auch die gewohnten Übel bleiben. Das ist bequem. Oder man entscheidet sich: "Ich sorge jetzt gut für mich! Ich will gesund werden!" - Und es wird geschehen! Viel Erfolg!

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von XHitcher1 ,

    Hallo Danke für deinen Kommentar :-) Das Problem ist das eine Ernährungsumstellung erschwert ist da ich auch noch eine Fructose und Leichte Lactose Intoleranz habe.

    Was vor 1 Monat bei mir Festgestellt wurde und Schlaf Störungen a) durch die Luft und Krämpfe im Bauch (Nachts) und B) weil ich sehr SChreckhaft bin und auf Geräusche reagiere und dann sofort wieder wach bin und mich dann wieder die Luft wach hält.

    Dadurch hab ich Tagsüber oft ein Brennen im Herzen, Druck im Herzen, Schwindel, Kreislauf Probleme, Das gefühl Unterzuckert zu sein und Muskel Zucken (arm, Bein) und oft das ich den Abstand falsch einschätze z.b am Glaß vorbei langen will es dabei aber umwerfe usw*.

    Mir oft selber sagen muss *Heb das glaß fest* oder pass beim *Treppen laufen auf* etc.

    Mein IGE ist sehr erhöht im Blut das heißt ich habe einen IGE von 500, die Hausstaubmilben Allergie kann das aber nicht sein da die schon seit Jahren bekannt ist und ich deshalb eine Extra Bettwäsche habe.

    Bei einem erneuten HNO Besuch vor 1 Woche weil ich in der Nase immer so ein Modrigen (Fauligen) Geruch Links immer wieder wahr nehme, kam auch nur raus dass ich *stark auf Hausstaub* reagiere.

    Nichts was erklärt warum der IGE so hoch ist.

    Seit der Darmspiegelung 2015 ist meine Komplette Darmflora am .... das heißt ich bekomme oft *Krämpfe, Blähungen, Verstopfung, sehr Dunklen trockenen KLumpigen Stuhlgang mit so Schiffsknoten drin*, Schaum im Stuhl.

    Echt nervig.

    Viel Trinken führt nur zu mehr Blähungen, Flohsamen genauso und chia samen auch, Kokosöl Probiere ich seit ein Paar Tagen in meinen Fenchel Tee zu tun das hilft ganz gut, und nehme noch pro tag 1 Magnesium Tablette und 2 mal die Woche Vitamin D da ich einen Mangel laut meinem hausarzt habe hat er mir *dektristol 20000* verschrieben das ich 2 mal die Woche nehmen soll.

    Ernährungsumstellungen hab ich schon einige hinter mir.

    - Vegan (Geistig Hell Wach, Körperlich (Blähungen) Nach 2 tagen.
    - Foodmap (da merkte ich das mir Fleisch und wurst jeder Art am besten bekommt obwohl ich eig genau das reduzieren wollte) bekam aber durch Viel Salat (was ich da aß) Abends immer Starke Blähungen und Übel riechende Blähungen und Weichen Stuhl der aber dennoch nur in Etappen mit Blähungen raus kam.
    Echt nervig. Danach nach der Foodmap vertrug ich keine Gekochten Tomaten mehr bekam sofort Blähungen oder Krämpfe.
    - Glutenfrei war eine Verschlechterung alle Glutenfreien Brote etc machten mir mehr Probleme als normale.
    - Lactsoefrei (Minimale Besserung) bei Schokolade aber verschlechterung LF Freie bekam mir schlechter als normale.
    - Fructsoefrei (schlapp, müde, und blähungen bei Traubenzucker Produkten (außer Wurst da ging es)).
    Auch bekam mir vieles was bei Fructose Intoleranz erlaubt ist nicht und vieles was verboten ist bekam mir.
    - Histamin Arm (Brachte etwas aber auch nicht wirklich viel).

    Bin langsam echt ratlos. Abgenommen hab ich auch 3 Kilo von 53 bei 1,78 hatte schon immer Probleme mit der Gewichtszunahme aber SChilddrüse war bei Blutwerten und Ultraschall immer ok.

    2015 Wurde dann nach der Darm spiegelung Okkultes Blut in meinem Stuhlgang gefunden in 2 von 6 Proben allerdings wurde bei der Magen Spiegelung nach einem blutungsherd im Magen (Nichts gefunden)

    Kommentar von Reigel ,

    Da bin ich aber erstaunt, was sich hinter deiner ursprünglichen Frage noch verbirgt. Da deine Ärzte dir offenbar nicht weiter helfen können, ist vielleicht ein alternativer Weg ratsam.
    Ich kann dir aber noch mitteilen, was mir bei deiner detaillierten Schilderung auffällt.
    - Du schreibst, du hättest eine Fruktose- und Laktoseintoleranz. Woher nimmst du diese Überzeugung? Ist das durch einen
    Wasserstoff-Atemtest untersucht worden?
    - Die Ursache für "schlapp und müde" bei Fruktosefreiheit (und mit Fruktose nicht schlapp und müde) kann nicht das Fehlen von Fruktose sein. Das brauchst du nicht glauben, aber das wird dir jeder ernstzunehmende Heilkundige auch sagen.
    - Ebenso ist es auch nicht möglich, dass laktosefreie Produkte schlechter vertragen werden als laktosehaltige. Erklärlich wäre so ein subjektiver Eindruck nur, wenn gleichzeitig noch andere unbekannte Fakten vorhanden waren, die mit der Laktosefreiheit verwechselt wurden.
    - Woher nimmst du den Glauben, dass deine Darmflora seit der Darmspiegelung 2015 verändert ist? Ist die Darmflora anhand einer Stuhlprobe untersucht worden?
    - Wenn die im Zusammenhang mit der Darmspiegelung aufgezählten Beschwerden erst seitdem auftreten, ist bei der Darmspiegelung etwas schiefgegangen? Gab es Komplikationen?
    - Nach der Darmspiegelung wurde okkultes Blut im Stuhl gefunden. Und vor der Spiegelung wurde kein Blut gefunden? Warum wurde die Darmendoskopie gemacht? Ist dabei vielleicht der Darm verletzt worden? Warst du dabei wach oder hattest du dich betäuben lassen?
    - Warst du vor der Darmspiegelung beschwerdefrei?
    - Du schreibst, dass dir vegane Ernährung nach 2 Tagen Blähungen bereitet. Und bei nicht-veganer hast du keine Blähungen?
    - Du schriebst "Auch bekam mir vieles was bei Fructose Intoleranz erlaubt ist nicht und vieles was verboten ist bekam mir." Andererseits schriebst du eingangs, du hättest eine Fruktoseintoleranz. Das ist widersprüchlich.

    Bei mir ist es so, dass ich ein paar Stunden nach dem Verzehr von irgendeinem Obst Gasbildung im Bauch spüre, abends viel Blähungen kriege und am nächsten Tag kommt "es" ziemlich breiig heraus, - obwohl ich erwiesenermaßen keine Fruktoseintoleranz habe. Deshalb vermeide ich Obst und Fruchtsäfte. Das fällt mir leicht, weil ich gar kein Verlangen nach Obst habe und viel lieber (Bio-)Gemüse esse, - am liebsten roh, das ist echt köstlich und sättigt mehr als diese süßen Dinge.     

  • Lactoseintoleranz nur bei Milch aber nicht bei Käse usw.?
    Antwort von Reigel ·

    Ich hatte früher viele gesundheitliche Probleme und weiß aus Erfahrung, dass vieles sog. "Unheilbare" mit einer geeigneten Ernährung auf ganz natürliche Weise heilbar ist. Die Heilung geschieht einfach indem man damit aufhört, sich krank zu essen.
    Bei Tieren sprechen wir von "artgerechter" Tierhaltung. Aber viele Menschen gehen mit sich selber gar nicht artgerecht um, - z. b. indem sie sich von der Säuglingsnahrung einer artfremden Säugetierart (und den Produkten, die daraus hergestellt werden) ernähren. Natürlich ist das nichts Gutes für unseren Körper. Ärztliche Informationen dazu gibt es im Internet reichlich. Als Einstieg in dieses Thema magst du dir vielleicht anhören, was eine ehemalige Bäuerin dazu weiß, auf youtube.com in ihrem Video "Milch ist blutiger als Fleisch? Ex-Landwirtin packt aus".

  • Herz-Kreislaufprobleme aufgrund einer Allergie - was kann ich tun?
    Antwort von Reigel ·

    Aufgrund meiner eigenen sehr guten Erfolge empfehle ich ärztlichen Rat von Dr. med. Bruker aus seinem Buch "Allergien müssen nicht sein", -
    und wenn du persönlich kompetent beraten werden möchtest, ein Gespräch mit einem Gesundheitsberater. https://gesundheitsberater.de/  Denn deine Erkrankung ist heilbar!
    Unter dem Reiter "Kontakt" gibt es eine Suchfunktion für einen Berater in deiner Nähe. Alles Gute!

  • Herz-Kreislaufprobleme aufgrund einer Allergie - was kann ich tun?
    Antwort von Hooks ·

    Magnesium und VItamin B machen bei Mangel auch solche Erscheinungen. Ich habe auch nach Scampies totale Probleme mit Krämpfen bekomemn; mit viel Magneisum ging das wieder. Die sind eiweißreich, und Eiweiß hindert die Mg-Aufnahme.

    Magnesium aktiviert die B-Vitamine, und wenn die nicht genügend vorhanden ist, funktionieren auch die Bs nicht richtig. Und dann passiert sowas:

    http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&...

    Guck Dir mal die Mangelsymptome an und guck, was bei Dir passen könnte.

    Am besten finde ich den Komplex von ratiopharm, oder auch den von life extension, aber der ist 3x stärker. Egal, beide sind gut zur Vermeidung von Mangelsymptomen.

    Magnesium solltest Du in Kapseln nehmen, um unnütze Beistoffe zu vermeiden, wie sie in Tabletten und Brausepulvern sind. St Anton z.B. hat ein gutes. 10 mg pro kg Körpergewicht gaben sie in einer Studie; für mcih ist das auch ein gutes Maß.

    Besonders Herzrhythmusstörungen treffen auf beide Mangelsymptome zu, und bevor Du sonst was ausprobierst, würde ich erstmal diese Vitalstoffe probieren!

    Sorge aber für eine gute Darmflora, damit diese Stoffe auch aufgenommen werden können!

    Manche Menschen mit Allergien vertragen das Milcheiweiß nicht, das könntest Du ja auch mal probeweise weglassen, Butter geht meist.

    Wenn du nach Migräne suchst, findest Du übrigens wieder Mg und B als Auslöser, wenn sie nicht genügend da sind.

  • Was hilft den tränenden Augen bei Heuschnupfen?
    Antwort von Reigel ·

    Ich hatte über einen langen Zeitraum eine Hyposensibilisierung machen lassen. Aber mir hatte das kaum geholfen. Mehr geholfen hatte mir, Milch und Milchprodukte während der Allergiezeit zu meiden. Aber das Niesen und Augenjucken war immer noch schlimm. Dann erfuhr ich von dem Buch "Allergien müssen nicht sein" von Dr. med. Bruker. Er beschreibt darin wie Allergien, (Neurodermitis, Heuschnupfen u. a.) durch eine Ernährungsumstellung geheilt werden können. Ich habe es nach den
    Anweisungen aus dem Buch ausprobiert, und die Heilung hat bei mir
    genauso stattgefunden wie beschrieben.
    Ich habe mich selber ohne Medikamente von quälendem Heuschnupfen (und nebenbei auch noch von anderen Gesundheitsproblemen) geheilt. Wie auch
    Sie das erreichen könnten, steht im Buch "Allergien müssen nicht sein"
    von Dr. med. Bruker.
    Ein vorsorglicher Hinweis: Wenn man an der gewohnten (krankmachenden)
    Ernährung nicht konsequent Manches ändern möchten, braucht man dieses
    Buch nicht lesen.

  • Was kann ich noch tun bei Heuschnupfen... Habe schon normale Allergietabletten versucht, Schlangengift und jetzt auch Allergikernasenspray.. nix hilft,was nun?
    Antwort von Reigel ·

    Ich hatte über einen langen Zeitraum eine Hyposensibilisierung machen lassen. Aber mir hatte das kaum geholfen. Mehr geholfen hatte mir, Milch und Milchprodukte während der Allergiezeit zu meiden. Aber das Niesen und Augenjucken war immer noch schlimm. Dann erfuhr ich von dem Buch "Allergien müssen nicht sein" von Dr. med. Bruker. Er beschreibt darin wie Allergien, (Neurodermitis, Heuschnupfen u. a.) durch eine Ernährungsumstellung geheilt werden können. Ich habe es nach den Anweisungen aus dem Buch ausprobiert, und die Heilung hat bei mir genauso stattgefunden wie beschrieben.
    Ich habe mich selber ohne Medikamente von quälendem Heuschnupfen (und nebenbei auch noch von anderen Gesundheitsproblemen) geheilt. Wie auch
    Sie das erreichen könnten, steht im Buch "Allergien müssen nicht sein"
    von Dr. med. Bruker.
    Ein vorsorglicher Hinweis: Wenn man an der gewohnten (krankmachenden) Ernährung nicht konsequent Manches ändern möchten, braucht man dieses Buch nicht lesen.

  • Mir wird auf einmal oft schlecht, nachdem ich Äpfel esse, warum?
    Antwort von Sallychris ·

    Hallo,

    isst Du die Äpfel mit der Schale oder ohne Schale?

    Man sollte sie ja mit der Schale essen, da direkt unter der Schale die meisten Vitamine und Nährstoffe sitzen.

    Trotzdem schäle ich alle meine Äpfel sonst vertrage ich sie auch nicht, das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass die Äpfel so sehr gespritzt bzw. behandelt sind. Wahrscheinlich bekommt man nur mit Waschen die Rückstände nicht ganz weg, auch nicht, wenn man sie mit heißem Wasser abwäscht.

    Vielleicht probierst Du es mal aus, ob Du sie ohne Schale auch besser verträgst.

    Alles Gute

    Sallychris


    Alle 4 Antworten
    Kommentar von bethmannchen ,

    Obst zwei Minuten in leicht warmes Wasser legen, in dem etwas Kaisernatron gelöst ist. Damit bekommt man schonend alles runter. Weil dabei aber auch die Obsteigene Ölshicht angelöst wird, kann man das Obst danach nicht mehr lange lagern, also erst kurz vorm Essen behandeln.

    Kommentar von Sallychris ,

    Vielen Dank für Deinen Tipp, werde ich ganz bestimmt ausprobieren.

    Liebe Grüße ´Sallychris