Leber + Leberwerte - neue und gute Antworten

  • 3
    Triglyceride zu hoch - warum und wie gefährlich ist das?
    Antwort von StephanZehnt Fragant

    Hallo Betmann,

    bei einem Triglyceride-Wert von 401 mg/dl, lebt man halt ziemlich gefährlich. Die Möglichkeit an Diabetes zu erkranken ist ziemlich hoch. Ja und wie es mit dem Blutdruck indem Fall sein kann braucht man auch nicht zu raten zu oft spielt da Bluthochdruck eine Rolle.

    Wenn Du kein Übergewicht hast muss der Arzt ob das in Deinem Fall wie auch immer Behandlungsbedürftig ist. Der einzelne Wert sagt aber noch nicht viel aus Der Wert kann auch erhöht sein wenn man über acht Stunden nichts gegessen hat. Also Arzt abklären lassen was ob das Behandlungsbedürftig ist.

    VG Stephan

  • 2
    Triglyceride zu hoch - warum und wie gefährlich ist das?
    Antwort von sandro1983 Fragant

    Hallo betmann,

    schau dir mal den link an der ist sehr ausführlich was das thema triglyceride betrifft.

    http://www.apotheken-umschau.de/laborwerte/triglyceride

    lg sandro

  • 6
    Meine Mutter hat vielleicht Leberkrebs - Wie wahrscheinlich ist da der Tod?
    Antwort von rulamann Fragant

    Ich finde ,dass hier einer Fragestellerin, durch die ewigen Kommentare und durch das Gestreite wer jetzt Recht hat oder nicht, die Möglichkeit genommen wird sich einigermaßen zu orientieren. Die Fragestellerin selber wird wissen ob ihre Mutter Missbrauch getrieben hat mit irgendwelchen Genussmitteln oder nicht, sie wollte lediglich wissen welche Überlebenschancen bei Leberkrebs bestehen und eigentlich sollte das nur beantwortet werden und sonst gar nichts!!

  • 4
    Meine Mutter hat vielleicht Leberkrebs - Wie wahrscheinlich ist da der Tod?
    Antwort von elliellen Fragant

    Hallo Drebbla!

    Ich schließe mich der Antwort von "pferdezahn" an, warte ab und suche dir selbst viele Informationen zu dem Thema, in verschiedene Richtungen. Noch weißt du ja nicht, ob es sich um Krebs handelt und falls ja, kann kein Arzt sagen, wie ihr Heilungsverlauf sein wird. das kommt ganz auf die Art der Therapie an und auf den Zustand des Patienten selbst.

    Du hast Recht, das Problem wäre natürlich, wenn sie zu viele Medikamente nehmen würde, wenn ihre Leber bereits angeschlagen ist. Eine Leberzirrhose ist schwer therapierbar. Falls es Krebs sein sollte, sollte sie ganzheitlich behandelt werden, halte Ausschau nach einer guten ganzheitlichen Klinik, denn wichtig ist, dass sie nicht weiter geschwächt wird, sondern dass ihre Immunabwehr gestärkt wird, auch Krebs kann nur entstehen, wenn unser Immunsystem schwach ist. Aber deine Mutter ist ja noch relativ jung, sie wird es schaffen, ich wünsche euch beiden ganz viel Kraft. Sie braucht dich jetzt. LG

  • 6
    Meine Mutter hat vielleicht Leberkrebs - Wie wahrscheinlich ist da der Tod?
    Antwort von Mahut Fragant

    Wenn Deine Mutter eine Leberzierhose hat, sollte sie sich sehr gesund ernähren, meine Großmutter ist als sie 70 Jahre alt 3 mal auf Leben und Tod ins Krankenhaus gekommen, sie hatte Leberzierhose, sie hat dann eine strenge Leberdiät gemacht und ist 92 Jahre alt geworden. Also gebt nicht auf, Alles Gute

  • 3
    Meine Mutter hat vielleicht Leberkrebs - Wie wahrscheinlich ist da der Tod?
    Antwort von gerdavh Fragant

    Hallo, eine Leberzirrhose ist keine Autoimmunerkrankung, sondern meistens die Folge von schlechtem Lebensstil, einer Hepatitis und zu vielen leberschädigenden Medikamenten. Du musst jetzt erstmal abwarten, was "gefunden" wurde. Da kann man sonst wirklich keine hilfreiche Äußerung machen. Hier mal vorab ein informativer Link zum Thema Leberzirrhose. Ich wünsche Deiner Mutter alles Gute.

    http://www.gesundheit.de/krankheiten/druesen-und-hormone/leber/leberzirrhose

    lg Gerda

    Kommentar von GeraldF GeraldF Fragant

    Veto ! Es gibt mindestens 2, vielleicht sogar 3 Autoimmunerkrankungen, die unbehandelt zu einer Leberzirrhose führen (und aber auch gar nichts mit dem Lebenswandel des Patienten zu tun haben)

    • Autoimmunhepatitis (AIH)
    • Primär sklerosierende Cholangitis (PSC)
    • Primär Biliäre Zirrhose (PBC) - (autoimmune Genese wird diskutiert, aber nicht bewiesen).
    Kommentar von gerdavh gerdavh Fragant

    Diese Autoimmunerkrankungen sind aber die Ursache. Unsere Fragestellerin hat das so formuliert, dass sie wohl glaubt, die Zirrhose selbst sei eine Autoimmunerkrankung. Zumindest habe ich diese Formulierung so verstanden. -- Ich habe nicht geschrieben, dass die Patientin einen schlechten Lebenswandel (Alkoholismus) geführt hatte. Mit dem schlechten Lebensstil das war eine ganz allgemeine Formulierung.

  • 6
    Meine Mutter hat vielleicht Leberkrebs - Wie wahrscheinlich ist da der Tod?
    Antwort von beamer05 Fragant

    Irgendwelche Spekulationen helfen hier definitiv nicht weiter, ob da nun eine Virushepatitis oder etwas ganz anderes als Ursache für die (bestätigte?) Zirrhose vermutet wird.

    Es gibt einige Tests, u.a. auch ggf. die Punktion, um das Gewebe genauer zu untersuchen.

    WENN diese ausgewertet sind, weiß man mehr.

    Wenn du magst, kannst du ja - mit den weiteren Informationen, die dann hoffentlich vorliegen, nochmal genauer nachfragen, sei es bei den Ärzten dort (empfehlenswert) oder auch hier.

  • 3
    Meine Mutter hat vielleicht Leberkrebs - Wie wahrscheinlich ist da der Tod?
    Antwort von pferdezahn Fragant

    Warte erst einmal den Befund ab, und mache dich nicht vorher verrueckt und rede dir nichts unnoetiges ein. Bei Leberkrebs muss man sehr ungesund gelebt haben, wie z.B. auch Alkoholmissbrauch betrieben haben. Falls dies zutreffen sollte, dann ist es sinnlos, den Patienten noch mit Medikamenten vollzustopfen.

    Kommentar von pferdezahn pferdezahn Fragant

    Google doch einfach Mal nach, denn (falls es ueberhaupt Leberkrebs sein koennte), Leberkrebs entsteht durch mehrere Ursachen. So weisst Du dann auch, ob eines dieser Ursachen bei deiner Mutter zutreffen koennten. Aber deswegen muss sie lange noch keinen Krebs haben.

    Kommentar von beamer05 beamer05 Fragant
    Bei Leberkrebs muss man sehr ungesund gelebt haben

    Das trifft natürlich absolut nicht zu -zudem eine Beleidigung für alle, die ohne ihr Zutun z.b. an einem HCC leiden:

    Zitat:

    Das größte Risiko besteht bei einer Leberzirrhose auf der Grundlage einer Hepatitis

    /Zitat

    http://flexikon.doccheck.com/de/Hepatozellul%C3%A4res_Karzinom

    und eine Virus-Hepatitis kann man sich selbst bei "allersolidestem" Lebenswandel einfangen.

    Kommentar von elliellen elliellen Fragant

    @perdezahn, ich stimme dir vollkommen zu. Erst einmal ruhig bleiben und auf jeden Fall bis dahin selbst gute Informationen zu dem Thema unabhängig einholen und nicht durch Kommentare verunsichern lassen!!!

    Da Krebs, auch der Leberkrebs häufig durch einen sehr ungesunden Lebenswandel beeinflusst wird, stimmt es schon, dass Krebs die Folge dieses Lebenswandels ist! Und genauso bei der Entstehung als auch bei der Heilung spielt der Lebenswandel, insbesondere die Ernährung eine große Rolle!

    Selbst Informationen zu suchen ist das beste, was man als Patient machen kann!!!

    Kommentar von GeraldF GeraldF Fragant

    Die weltweit höchste Inzidenz des hepatozellulären Karzinomes ("Leberkrebs") findet sich in den Staaten Zentralafrikas. Ursache ist fast ausschließlich eine chronische Hepatitis B-Infektion. Die Infektion mit dem HB-Virus erfolgt sehr häufig bereits bei der Geburt (perinatal) von der Mutter aufs Kind..

    Ich würde Sie gern mit ans Patientenbett eines 25 jährigen Afrikaners nehmen, der an einem hepatozellulärem Karzinom leidet, dass Sie ihm selbst ins Gesicht sagen, dass sein Lebenswandel Schuld an dieser Erkrankung ist.

    Kommentar von elliellen elliellen Fragant

    Du findest in vielen Krankenhausbetten Patienten mit Leberzirrhose, bzw. Leberkrebs, die diese Krankheit z.B. durch übermäßigen jahrelangen Alkoholgenuss erlangt haben. Diese Patienten waren nicht einmal in der Nähe von Zentralafrika. Ich denke, dass "pferdazahn" diese Personengruppe meinte. Desweiteren kann man, wie "mahut" erwähnte, über die richtige Ernährung viel erreichen.

    Kommentar von pferdezahn pferdezahn Fragant

    Wer sich richtig und gesund ernaehrt und einen guten Lebensstil fuehrt, bekommt keine Leberzirrhose. Ich habe mich nun gut seit 40 Jahren fuer eine gesunde und richtige Ernaehrung interessiert, kenne ein Dutzend Rohkoestler (nicht nur in Deutschland), und das interessante ist immer wieder, es wurde noch kein Rohkoestler mit Krebs oder der an Krebs gestorben ist, gefunden.

    Kommentar von pferdezahn pferdezahn Fragant

    Ich habe sechs (6) Jahre in Afrika gelebt, kenne Afrika besser als Deutschland, und weiss sehr gut, wie sich die meisten Afrikaner ernaehren. Ich habe in einem Medizinbuch gelesen (verfasst von 2 Mediziner und Ernaehrungsforscher), dass mindestens 98% unserer Krankheiten durch eine falsche Lebensweise und Ernaehrung entstehen. Es wuerde imme die Entstehungr von zu viele Krankheiten auf Viren und Bakterien geschoben, und so viele Viren und Bakterien wie es Krankheiten gibt, gaebe es nicht.

    Kommentar von pferdezahn pferdezahn Fragant

    Unnoetiges Gegacker! Ein Leberschaden kommt gantiert nicht durch eine gesunde Ernaehrung und Lebensweise. >Das groesste Risiko besteht bei einer Leberzirrhose auf der Grundlage einer Hepatitis< Und wie entsteht Hepatitis? Durch Schadstoffe, Chemikalien, Medikamente und Alkoholmissbrauch.

    Kommentar von GeraldF GeraldF Fragant

    Gemeint ist eine chronische Virushepatitis (B und seltener C und D). Weltweit ist das die häufigste Form der Hepatitis. In Europa spielt Sie Dank der Impfung und der besseren Aufklärung eine untergeordnete Rolle.

    Kommentar von pferdezahn pferdezahn Fragant

    Ich habe 6 Jahre in Afrika verbracht und bin ueber 6 Monate durch Afrika gereist, hatte auch oefters Kontakt mit Schwarzen, habe keine Impfungen und habe diese 6 1/2 Jahre ohne Krankheit verbracht.

    Kommentar von GeraldF GeraldF Fragant

    Pferdezahn, die Zahlen zur Inzidenz der Hepatits B und des HCC habe ich mir nicht ausgedacht. Sie sind überall nachzulesen.

    Schauen Sie diesen link: http://de.wikipedia.org/wiki/Leberzellkarzinom#mediaviewer/Datei:Hepatozellul%C3%A4res_Karzinom.svg

    Sie sehen, dass der Leberkrebs vorrangig ein Problem von Asien und Afrika ist, auch wenn das Ihren persönlichen Reiseerfahrungen widerspricht.

    Kommentar von GeraldF GeraldF Fragant